CRISC

CRISC

An wen richtet sich die CRISC™-Zertifizierung?

Die CRISC™-Zertifizierung richtet sich an Fachexperten, die sich auf dem Gebiet von IT-Risikomanagement und Enterprise Risk Management weiterbilden wollen und dieses durch das erfolgreiche Ablegen eines entsprechenden Examens nachweisen möchten.

Das CRISC™-Examen ist kein Qualifikationsnachweis für Berufsanfänger. Es setzt eine fundierte Berufserfahrung in den Gebieten von Risikomanagement sowie Interner Kontrolle im IT-Umfeld voraus. Fachkräfte mit drei oder mehr Jahren Berufserfahrung in diesem Umfeld werden sich durch die Möglichkeit zu dieser Zertifizierung angesprochen fühlen.

Welche Fachgebiete werden im CRISC™-Examen abgefragt?

Im CRISC™-Examen wird das Fachwissen der folgenden Sachgebiete abgefragt und bewertet:

  • IT-Risikoidentifizierung (27 %)
  • IT-Risikobewertung (28 %)
  • Risikobehandlung und -minderung (23 %)
  • Risiko- und Kontrollüberwachung sowie -berichterstattung (22 %)

Wie erwirbt man das CRISC™-Zertifikat?

  • durch das erfolgreiche Ablegen des CRISC™-Examens,
  • durch den verbindlichen Nachweis von mindestens drei Jahren Berufserfahrung auf den Gebieten Risikomanagement sowie IT-Kontrolle,
  • durch den Nachweis der ständigen beruflichen Weiterbildung (Continuing Professional Education (CPE) Policy) und das Beachten des Code of Professional Ethics. Zum Weiterführen des CRISC™-Titels ist es erforderlich, jährlich mindestens 20 Stunden Weiterbildung nachzuweisen. Über einen Zeitraum von drei Jahren sind 120 Stunden Fortbildung zu belegen.
Weitere umfassende und detaillierte Informationen zum CRISC®-Examen finden Sie auf www.isaca.org/crisc.

Neues Anmeldeverfahren zum ISACA-Zertifizierungsexamen

Seit Juni 2019 gibt es ein neues Anmeldeverfahren zum ISACA-Zertifizierungsexamen. Die Prüfungsanmeldung erfolgt ab Juni fortlaufend, d. h. Sie können sich zukünftig jederzeit ohne Einschränkungen zu der Prüfung anmelden. Bereits 48 Stunden nach Zahlung der Prüfungsgebühr können Sie Ihren Prüfungstermin planen. Ab dem Zeitpunkt der Prüfungsanmeldung haben Sie 12 Monate (365 Tage) Zeit, um die Prüfung abzulegen. Innerhalb dieses Zeitraumes können Sie Ihren Prüfungstermin beliebig oft kostenfrei umlegen - abhängig von der Verfügbarkeit des Datums und Ortes. Die einzige Einschränkung ist, dass Sie Ihre Prüfung nur bis 48 Stunden vor Ihrem ursprünglichen Prüfungstermin kostenfrei umbuchen können – beim Überschreiten dieser Frist verlieren Sie die Anmeldegebühr.

Die Teilnahmeberechtigung und die Anmeldegebühr verfallen auch dann, wenn Sie den Prüfungstermin versäumen oder mehr als 15 Minuten zu spät zu Ihrem Prüfungstermin erscheinen.

Nach Ablauf des oben beschriebenen 365-Tage-Zeitraumes ist ein Prüfungsaufschub nicht mehr kostenfrei möglich.

Die Registrierung nach dem neuen Anmeldeverfahren ist seit dem 2. April 2019 möglich, die Terminplanung kann ab dem 17. Juni 2019 erfolgen, die Prüfungen beginnen am 19. Juni 2019. 

Weitere Informationen zu dem neuen Anmeldeverfahren finden Sie in den häufig gestellten Fragen (FAQs) auf der Webseite unseres Dachverbandes und/oder im Leitfaden für Kandidaten der ISACA-Zertifizierungsexamen.

Wo können die Prüfungen abgelegt werden?

Die voraussichtlichen Orte computerbasierter Prüfungen finden Sie hier: http://www.isaca.org/certification/pages/exam-locations.aspx

Anmeldung zu der Prüfung:

Die Anmeldung läuft über den Dachverband in den USA: www.isaca.org/examreg.

Zertifizierungsvorbereitungskurse des ISACA Germany Chapters

Detaillierte Informationen zum Vorbereitungskurs und zur Anmeldung sind hier zu finden.

Bei weiteren Fragen können Sie sich gern an unsere Geschäftsstelle wenden: %20info [at] isaca.de.