IT Governance Manager

IT Governance Manager

Idee und Konzeption

Das Interesse an COBIT und damit die Nachfrage nach entsprechenden Schulungen im Umfeld von IT-Governance und IT-Compliance steigt zunehmend. Im Markt besteht daher ein Bedarf an qualifizierten Ausbildungen mit messbarem Lernerfolg.

Das ISACA Germany Chapter e.V. (ISACA) will die Qualität von COBIT-zentrierten Schulungen mit einem Gütesiegel auf einen Mindeststandard heben.

Dazu bietet ISACA Germany Chapter e.V. zusammen mit akkreditierten Schulungsanbietern ein IT-Governance-Manager Zertifikat (ITGM) an, das auf einem Präsenztraining und einer zweistündigen schriftlichen Prüfung beruht. Die schriftliche Prüfung ist zweigeteilt und besteht aus

A) 30 Multi-Choice-Fragen zum COBIT Framework und zur Anwendung von COBIT sowie weitere 30 Multi-Choice-Fragen zu anderen IT-Governance-Modellen und IT-Steuerungsinstrumenten sind innerhalb von einer Stunde zu beantworten. Alle Multi-Choice-Fragen sind ohne Hilfsmittel zu beantworten.

B) einer Fallstudie, die nach Einlesezeit von maximal 15 Minuten, innerhalb einer Stunde schriftlich zu bearbeiten ist. Die Fallstudie bezieht sich auf den Einsatz von COBIT als auch anderer IT-Governance-Modelle und IT-Steuerungsinstrumente. Die aktuelle Version von COBIT darf dabei als Hilfsmittel verwendet werden.

Das IT-Governance-Manager Zertifikat (ITGM) ist das höchste Zertifikat des dreistufigen COBIT-Zertifikatskonzepts des ISACA Germany Chapters und umfasst auch den COBIT Practitioner.

Voraussetzung zur Zertifikatserteilung ist, dass an einem Präsenztraining mit nachfolgenden Lehrinhalten teilgenommen wurde und insgesamt 60% der Prüfungsfragen und -aufgaben richtig bearbeitet werden. Dabei müssen mind. 70% der Wissensfragen richtig beantwortet werden und die anwendungsbezogenen Fragen aus der Fallstudie von zwei voneinander unabhängigen Beurteilern mit mindestens ausreichend bewertet werden (mind. 50 von 100 Punkten). .

Teilnehmer, die bereits die COBIT Practitioner-Prüfung erfolgreich absolviert haben, können 30 der 60 Wissensfragen erlassen werden. Das Ergebnis der bereits absolvierten Prüfung fließt dann in die Gesamtbewertung ein

Neben den bereits beim COBIT Practitioner vermittelten Lehrinhalten sind zusätzliche Lehr- und Prüfungsinhalte für den ITGM.

Grundlagen und Kernbereiche der IT-Governance

  • Methoden zur Herstellung eines strategischen Alignment kennen
  • Methoden zur Optimierung des Wertbeitrags der IT kennen
  • Methoden für ein effektives Ressourcenmanagement kennen
  • Verfahren für ein IT-Risikomanagement kennen
  • Methoden zur Überwachung der Performance kennen und anwenden

Referenzmodelle und Frameworks im COBIT-Umfeld

  • CMMI und seine Beziehung zu COBIT kennen und anwenden
  • ITIL und seine Beziehung zu COBIT kennen und anwenden
  • ISO 27002 und seine Beziehung zu COBIT kennen und anwenden
  • PMBOK und seine Beziehung zu COBIT kennen
  • COSO und seine Beziehung zu COBIT kennen

ISACA-Produkte im Governance-Umfeld

  • Board Briefing on IT Governance kennen
  • VAL IT kennen
  • COBIT Online kennen
  • COBIT Quickstart kennen
  • COBIT Security Baseline kennen
  • IT Governance Implementation Guide: Using COBIT and Val IT kennen und anwenden
  • IT Assurance Guide: Using COBIT kennen

Ergänzende Methoden und Praxisbeispiele

  • Balanced Scorecard und IT Balanced Scorecard kennen
  • COBIT im Zusammenspiel mit anderen Frameworks

Das Zertifikat belegt das Verständnis der wesentlichen IT-Governance-Modelle und Elemente sowie deren Anwendung in praxisnahen Situationen.

Alle Zertifikate des ISACA Germany Chapter e.V. sind unabhängig von den Zertifikaten von ISACA International wie CISA, CISM oder CGEIT oder etwaigen Schulungskursen von ISACA International oder anderen Schulungsunternehmen.

Voraussetzungen der Prüfungsteilnahme

Voraussetzung zur Teilnahme an der Prüfung:

  • Nachweis einer Präsenzschulung über die angeführten Lehr- und Prüfungsinhalte bei ISACA Germany Chapter e.V. oder einem akkredierten Schulungsunternehmen mit mindestens 35 Unterrichtseinheiten à 50 Minuten (CPE).

Weiterhin muss der Teilnehmer eine Verpflichtungserklärung unterschreiben, die folgende Punkte umfasst:

  • Geheimhaltung der Prüfungsunterlagen
  • Befolgung der Anweisungen des Seminarleiters
  • Akzeptanz der Prüfungsauswertung und der Registerführung des Zertifikats durch ISACA

Die Verpflichtungserklärung wird von ISACA Germany Chapter e.V. bereitgestellt.

Zertifizierungsablauf

Um eine Zertifizierung zu erlangen, müssen die Teilnehmer sich an das ISACA Germany Chapter e.V. oder an einen vom ISACA Germany Chapter e.V. akkreditierten Veranstalter wenden.

Schulung und Prüfung für dieses Zertifikat werden derzeit nur von der Hochschule Frankfurt School of Finance & Management in Zusammenarbeit mit dem ISACA Germany Chapter e.V. angeboten.

Das ISACA Germany Chapter e.V. stellt die Prüfungsunterlagen in Absprache mit dem Schulungsanbieter zum Prüfungstermin bereit.

Die ausgefüllten Prüfungsunterlagen werden - nach Prüfungsdurchführung entsprechend der Richtlinien des ISACA Germany Chapters e.V. - zur Auswertung und Kontrolle an das ISACA Germany Chapter e.V. gesandt. ISACA Germany Chapter e.V. und der Veranstalter bestimmen gemeinsam zwei unabhängige Beurteiler der Prüfungsunterlagen, die diese bewerten. Bei starken Abweichungen der Beurteilungen kann ein dritter Beurteiler bestimmt oder eine mündliche Anhörung des Prüflings angesetzt werden.

ISACA Germany Chapter e.V. sendet jedem Teilnehmer das Prüfungsergebnis nach Auswertung zu. Bei erfolgreichem Prüfungsergebnis erhält der Teilnehmer ein entsprechendes Zertifikat. Weiterhin wird auf der Internetseite des ISACA Germany Chapter e.V. ein öffentliches Zertifikateregister zur Verifizierung der Echtheit des Zertifikates geführt.

Ein Nachweis einer kontinuierlichen Weiterbildung zur Aufrecherhaltung des Zertifikats ist nicht erforderlich.

Zertifizierungsgebühren

Das ISACA Germany Chapter erhebt erhebt eine Lizenz- und Verwaltungsgebühr pro Prüfungstermin und pro Teilnehmer.

Weitere Informationen zum Kurs